Stämme weißen mit Weißanstrich

Wenn die Außentemperaturen sehr niedrig sind und gleichzeitig die Sonne stark scheint, kann es vorkommen, dass die Stämme Risse bekommen. Dies liegt daran, dass sich die Rinde stellenweise sehr stark erhitzt, während der Rest kalt bleibt. Der starke Temperaturunterschied lässt die Rinde dann reißen. In die Risse können sich sowohl Pilze als auch Insekten einnisten, die den verwundetet Baum schädigen. Gerade bei Jungen Bäumen mit noch dünnem Stamm, kann das das Ende des Baumes einleiten. Eine intakte Rinde ist wie eine unverletzte Haut bei uns Menschen – also sehr wichtig!

Sonnencreme für Bäume – Weißanstrich

Auch die Stachelbeere wird mit Weißanstrich geschützt
Auch die Stachelbeere wird mit Weißanstrich geschützt

Als Vorbereitung für den Winter kann man die Stämme von Obstbäumen und Beerenobst mit einem Weißanstrich behandeln. Die Basis dieses Anstrichs ist bei Bio-Qualität Kalk. Wer nicht kaufen, sondern selber mischen will kann sich hier ein Rezept ansehen.

Geweißt sieht man den Apfelbaum auch im dunkeln leicht, aber vor allem schützt der Weißanstrich die Rinde
Geweißt sieht man den Apfelbaum auch im dunkeln leicht, aber vor allem schützt der Weißanstrich die Rinde

Für den Weißanstrich wählt man am besten einen Tag kurz vor der ersten Kältewelle, an dem es möglichst trocken bleibt. Vor dem Anstrich müssen die Stämme ggf. abgebürstet und gesäubert werden um Moos und Algen zu entfernen. Dann wird der Anstrich mit einem Pinsel vom Boden bis zu den ersten großen Äste verteilt. Wichtig ist, darauf zu achten, das der Anstrich im laufe des Winters nicht zu sehr verblasst und verwittert. Dann ist nachstreichen angesagt!

Wir haben unser Apfelbäumchen, unser Pfläumenbäumchen und zwei Stachelbeerstämmchen mit dem Weißanstrich winterfest gemacht.

Eine Antwort auf „Stämme weißen mit Weißanstrich“